logo
sehenswertes

... aus kino und television!

eintrag vom 26.05.2006


cold fever

lange, lange hab ich danach gesucht, etliche male den titel vergessen und nu hab ich ihn endlich doch gesehen (danke :) mareike) fast alle islandfilme die ich bisher gesehen hab thematisieren mehr oder weniger den tod, so auch dieser.



"... atsushi hirata, ein junger angestellter einer fischereifirma in tokyo, muß seinen urlaub in hawaii abbrechen, um seine eltern zu bestatten. die begräbniszeremonie kann nur an dem ort abgehalten werden, an dem sie auch starben: einem fluß in der hintersten ecke islands. zur erfüllung eines alten ritus muß der junge stadtmensch in diesem "seltsamen land" eine reihe bizarrer abenteuer bestehen ..."

der film beginnt in japan und das bild gibt förmlich die enge des landes wieder (4:3 mit trauerrändern links und rechts). in island angekommen gibt's dann widescreen ...
die bilder der landschaft sind phantastisch, wenn auch nich sehr farbenfroh weil's im winter spielt. die gestalten die im film auftauchen haben allesamt etwas skuriles an sich (der taxifahrer: "sorry... i'm coming"). die isländer(innen) kommen alle gut weg - die einzig bösen sind die amis ... ich liebe diesen film :)
im film wird übrigens deutsch gesprochen, allerdings nur kurz von zwei touristen. der rest ist isländisch, englisch und japanisch (alles untertitelt) das verleiht dem film mehr - hm - authenzität (?) ist aber gut lesbar und schadet in keinster weise dem film ...

ich selbst erkannte nur den flughafen in keflavik und die straße nach reykjavik. alle anderen schauplätze bekam ich (noch) nicht zu gesicht, wenn auch einige denen meiner islandreise ähnelten ... island im winter scheint auch was faszinierendes an sich zu haben, nix desto trotz schreckt mich die kälte davon ab da einen winterurlaub zu verbringen ...

zurück zum film: er platziert sich für mich ein wenig vor 101 reykjavik, der bisher mein liebster islandfilm war ... anschauen lohnt auf jeden fall ...
©2019 gepta - impressum - datenschutz