logo
sehenswertes

... aus kino und television!

eintrag vom 08.03.2006

wie im himmel

jederman/frau/kind den ich kannte und der den film gesehen hatte schwärmte davon. was mich ein wenig misstrauisch stimmte, weil ich bei diesen personen eigentlich keinen gemeinsamen nenner was filme angeht ausmachen könnte. aber sei's drum - ich machte mir selbst ein bild; und was liegt näher als meine eltern in's kino mitzunehmen da es sich in der geschichte um einen ländlichen kirchenchor und einen dirigenten dreht?



... daniel dareus ist ein weltbekannter dirigent. mit jedem konzert wird sein ruhm ein bisschen größer. nicht jedoch sein glück. schon als kind träumte er davon, durch die musik die herzen der menschen zu erreichen, doch scheint er sich nur immer weiter von ihnen zu entfernen.

nach einem zusammenbruch auf offener bühne tritt daniel den rückweg an. er lässt die große welt hinter sich und kehrt in sein schwedisches heimatdorf zurück. es liegt weit von jeder stadt entfernt in malerischer landschaft. ein gemischter kirchenchor aus laien ist die einzige form der musik, die ihm dort begegnet.


der film ist gleichermaßen tragisch wie komisch und er spielt sehr mit emotionen (zumindest mit meinen) eine solche gänsehaut wie in der schlussszene hatte ich zuletzt in der orgelszene bei "schlafes bruder".
©2019 gepta - impressum - datenschutz