logo
lauschenswertes linielinie
... tolle musik scheibchenweise!

dummy
sigur rós - circe    
dummy
kate nash - girl talk    
dummy
katzenjammer - a kiss ...    
dummy
sigur rós - með suð    
dummy
bloc party - a weekend ...    
dummy
nin - year zero    
dummy
the good, the bad ...    
dummy
billy talent - I & II    
dummy
muse - black holes and ...    
dummy
sigur rós - takk    
dummy
ikon - destroying the world    
dummy
gorillaz - demon days    
dummy
meine ganzen cd's    
dummy
eintrag vom 22.08.2015
sigur rós - circe
über zwei jahre sind vergangen seit meinem letzten eintrag in dieser rubrik ... natürlich gab's auch in der zwischenzeit durchaus hörenswertes was einer erwähnung hier würdig gewesen wäre, aber die zeit und meine faulheit - nunja ... ;)

zwar waren's "nur" georg holm und orri páll dýrason von sigur rós, die sich mit hilmar örn hilmarsson und dem band-tourgitarristen kjartan holm (georgs bruder) zusammengetan haben um einen instrumental soundtrack namens "circe" aufzunehmen ... ein soundtrack für die dokumentation "show of shows" von benedikt erlingsson zum thema varieté, zirkus und karneval ...

"circe" wurde aber im sigur rós-studio in reykjavik aufgenommen, und wird auch über die bandseite vertrieben, weswegen ich das album als "erzeugnis" von sigur rós anseh' ...

1. ladies and gentleman - boys
    and girls
2. lila
3. hyperbole
4. torture
5. the eternal feminine
6. the crown of creation
7. tko
8. filaphilia a tribute to siggi
    armann
9. to boris with love
10. liquid bread and cricuses
11. salire
12. breakfast in the himalayas
13. wirewalker
14. epilogue

momentan sagen mir instrumentalsachen sowieso mehr zu, von daher fehlt jonsis stimme mir nicht wirklich ... die klanggebilde, die die isländer da fabrizieren, kommen einem mitunter sehr vertraut vor und klingen doch irgendwie ungewohnt ... dabei ist es nicht nur die stimme oder sein geigenbogenegitarre-spiel was da fehlt ... die restlichen instrumente sind ja alle vorhanden: verschiedene pianos, die obligatorischen streicher, percussion in vielerlei form ...

die ganzen stücke klingen nahezu unaufdringlich - im positiven sinne ... "easy listening" is zwar nich so ganz die richtige bezeichnung dafür, aber man kann es durchaus auch einfach im hintergrund laufen lassen ... was etwas kürzer kommt als bei den anderen alben sind die etwas sperrigen stücke ... die wo man schönes erst suchen muss ... das entdecken der alben dauert wesentlich länger, dafür bewegen einen gerade diese stücke doller, länger, intensiver ...

das album kam für mich gänzlich unerwartet, und sowohl meine ohren wie auch ich mögen überraschungen :)
©2017 gepta - impressum - datenschutz